Ein Anker für Ihre Marke?

 „Bringt bitte einen Anker mit.“

…so lautete der Einladungstext zum Business-Lunch des Unternehmerinnenverbandes Schöne Aussichten. Alle zwei Monate treffen sich nämlich die Lunching Ladies um 12 Uhr im Restaurant Petit Delice in der Hamburger City – und ich liebe diese kleine, feine Veranstaltungsreihe!

An diesem Tag hatte ich vorher noch einen anderen Termin, stand dann auf dem Weg zum Restaurant natürlich im Stau und schlug mir plötzlich vor die Stirn – verflixt, du hast den Anker vergessen!

Wissen Sie, was ein Anker ist?

Gemeint ist ein Gegenstand, mit dem die Lunching Ladies  bei der Vorstellungsrunde ihr eigenes Business veranschaulichen. Dafür sind die Damen schon oft auf richtig gute, kreative Ideen gekommen: Man bzw. frau prägt sich dadurch die dargestellte Person und ihr Dienstleistungsangebot einfach viel besser ein. Und ich kam also heute in letzter Minute mit leeren Händen angerauscht – großartig. Und nun? Was hätten Sie gemacht?

Ein Bild im Kopf…

Sie kennen ja mein Header-Bild oben auf der Website und auf meiner Über-mich-Seite erzähle ich auch, warum es gerade dieses Motiv ist.  Als bei der Vorstellungsrunde die Reihe an mich kam, hatte ich mir Folgendes überlegt:

„Mein Thema ist Profilschärfung für Dienstleister. Ich habe heute keinen Anker mitgebracht, sondern lade euch ein, dass Ihr ein eigenes Bild in eurem Kopf entstehen lasst.

Stellt euch bitte vor: Ein Strand. Nordsee, Ostsee, was Ihr lieber mögt. An so einem Strand liegen ganz viele Muscheln – Hunderte, Tausende. Manche ein bisschen größer, andere etwas gesprenkelter als andere, aber letztlich sehen sie alle irgendwie gleich aus. Das seid Ihr und eure Mitbewerber.

Ihr bildet zunächst eine völlig unübersichtliche Menge für die Muschelsucher, die am Strand entlanglaufen – eure Kunden. Das liegt daran, dass Ihr nämlich erstmal alle genau das Gleiche über euch erzählt wie eure Konkurrenz: Ihr wisst schon… Kompetent, authentisch, nachhaltig, kreativ, innovativ und ein zuverlässiger Partner auf Augenhöhe, für den der Nutzen des Kunden im Vordergrund steht und der Mensch im Mittelpunkt aller Bemühungen.“

Kleine Pause. Kommt das an?

Ja, in der Runde lächelt und nickt und es überall…

„Bei einer Profilschärfung finden wir heraus, was euch einzigartig macht und wieso eure Kunden ausgerechnet euch beauftragen sollten.Dann seid  Ihr hinterher die eine, ganz besondere Muschel, nach der eure Kunden im Grunde schon immer gesucht haben: Eine weit geöffnete Auster mit einer großen, wunderschönen Perle drin. Und Ihr wisst ja: Jede Perle gibt es nur ein einziges Mal, genau wie euch.“

Während meiner letzten Worte habe ich dann mit meiner erhobenen rechten Hand eine Auster symbolisiert, die sich ganz langsam öffnet und den Blick auf die imaginäre Perle freigibt.

Pause.

War das jetzt einfallslos?

Nun, ich befürchtete es jedenfalls ein bisschen… aber denkste: Zu meiner Überraschung bekam ich für dieses flugs erdachte  Provisorium  begeisterte Rückmeldungen, über die ich mich riesig gefreut habe. Meine Lunching Ladies fanden alle, es sei gerade deshalb so einprägsam gewesen, weil jeder sein eigenes Bild im Kopf entwickeln konnte.

So geht, jenseits aller Zahlen, Daten und Fakten, Profilschärfung mit der rechten Hirnhälfte! Und deshalb gibt es hier in diesem Artikel auch ausnahmsweise kein Foto. Damit Sie Ihr eigenes Bild… Sie wissen schon. 😉

Probieren Sie das auch mal – das übt!

Ein IT-Dienstleister hat mir das, was er tut, unlängst mit folgenden Worten beschrieben: „Das ist wie eine OP am offenen Herzen. Ich arbeite an laufenden Systemen, die alles in Gang halten. Dabei kann ich eine lebenswichtige Zuleitung entweder wieder freipusten oder kappen – also alles wieder in Ordnung bringen oder einen Kollaps verursachen.“

Ein recht drastisches, aber durchaus zutreffendes Bild!

Welches Bild fällt Ihnen für Ihr Business, Ihre Marke ein?

Stellen Sie sich vor, Ihnen wäre es so gegangen wie mir und dann lassen Sie Ihre Phantasie ein bisschen spielen. Hier kommt ausnahmsweise mal ein call-to-action: Ich freue mich über entsprechende Kommentare – wer traut sich? 😉

PS: Der bundesweite Unternehmerinnen-Verband Schöne Aussichten ist eines meiner liebsten Netzwerke und wir in der Regionalgruppe Nord mischen natürlich ganz vorne mit – also absolute Empfehlung, meine Damen!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Bitte rechnen Sie: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.